Forschungsveranstaltungen

Hier finden Sie wissenschaftliche Fachveranstaltungen im In- und Ausland sortiert nach Art und Titel sowie zeitlichem Status.

Transzendentalphilosophie XII. Die Rückkehr der Geschichtsphilosophie

Fachkurs Prof. Dr. Christoph Asmuth, Dr. Ana Carrasco-Conde
Laufzeit: 30.09.2013 - 4.10.2013

Der Sommerkurs richtet sich an Studierende und Doktoranden der Philosophie und anderer Fächer. Es werden klassische Texte zur Geschichtsphilosophie gelesen und kritisch diskutiert werden. Besonderes Augenmerk gilt der Grundlegung und der Systematik einer Philosophie der Geschichte. Vorträge und Referate sind herzlich willkommen.

“Ways of inhabiting: the historical substrata of the identity in the city”. 23rd World Congress of Philosophy: Philosophy and way of life”. Athens, 4-10 August 2013.

Vortrag Dr. Ana Carrasco-Conde
Laufzeit: 4.08.2013 - 10.08.2013

Between Revolution and Restoration: Fichte and the Romantic Reception of his Philosophy

Kongress Dr. Emiliano Acosta, The Faculty of Philosophy and Humanities of the Universidad Austral de Chile & The Asociación Latinoamericana de Estudios sobre Fichte (ALEF) With the institutional support of The International J. G. Fichte Society
Laufzeit: 15.07.2013 - 16.08.2013

XXX. Internationaler Hegel‐Kongress der Internationalen Hegel‐Gesellschaft und der Universität Wien

Kongress -- --
Laufzeit: 15.07.2013 - 27.04.2014

Paisajes Filosóficos II: Lo visible y lo invisible

Tagung Dr. Ana Carrasco-Conde
Laufzeit: 11.06.2013 - 11.06.2013

Paisajes filosóficos I: Memoria y ciudad

Tagung Dr. Ana Carrasco-Conde
Laufzeit: 16.04.2013 - 16.04.2013

Bildung und Paideia: Philosophical Models of Education

Tagung -- --
Laufzeit: 11.03.2013 - 18.10.2013

Call for Papers
The Plato Society of Zagreb and the Institute of Philosophy, Zagreb
invite submissions for the International Symposium:
Bildung und Paideia: Philosophical Models of Education

2013

Immanuel Hermann Fichtes Reflexionen über die Geschichte der Philosophie

Vortrag Eva Schneider, M.A.
Laufzeit: 23.01.2013 - 23.01.2013

Schellings »Philosophie der Kunst«

»Der ist noch sehr weit zurück, dem die Kunst nicht als ein geschlossenes, organisches und ebenso in allen seinen Theilen nothwendiges Ganzes erschienen ist, als es die Natur ist. Fühlen wir uns unaufaltsam gedrungen, das innere Wesen der Natur zu schauen, und jenen fruchtbaren Quell zu ergründen, der so viele große Erscheinungen mit ewiger Gleichförmigkeit und Gesetzmäßigkeit aus sich herausschüttet, wie viel mehr muß es uns interessiren, den Organismus der Kunst zu durchdringen, in der aus der absoluten Freiheit sich die höchste Einheit und Gesetzmäßigkeit herstellt, die uns die Wunder unseres eignen Geistes weit unmittelbarer als die Natur erkennen läßt.« Diese Sätze aus der Einleitung der »Philosophie der Kunst« markieren Anspruch und Ambition der Philosophie Schellings. Sie charakterisieren die Kunst als ein Ganzes, als die objektive Entsprechung der Philosophie und als Gegenstück zur Natur. Kunst und Philosophie begegnen sich auf Augenhöhe und durchdringen sich wechselseitig. Der Kurs will dem Text in kritischer Distanz folgen. Besonderes Augenmerk gilt der Grundlegung und der Systematik der »Philosophie der Kunst«. An ausgewählten Beispielen sollen die gewonnenen Einblicke exemplifiziert werden.

XI. Arbeitstagung des Forschungsnetzwerks Transzendentalphilosophie / Deutscher Idealismus Ästhetisches Wissen: Zwischen Sinnlichkeit und Begriff

Tagung Prof. Dr. Christoph Asmuth, Peter Remmers
Laufzeit: 24.09.2012 - 23.02.2013

Die XI. Tagung des Forschungsnetzwerks Transzendentalphilosophie / Deutscher Idealismus thematisiert das Verhältnis von Sinnlichem und Begrifflichem unter Voraussetzung der Einsicht Baumgartens, dass sich deren Wechselspiel insbesondere an künstlerischen Phänomenen aufweisen und verdeutlichen lässt. Klassische Positionen werden mit aktuellen Entwicklungen der Forschung z. B. aus Wahrnehmungsphilosophie, Phänomenologie oder symboltheoretischen Ansätzen verbunden.