Forschungsprojekte

Hier finden Sie wissenschaftliche Projekte aus Lehre und Forschung sortiert nach Art und Titel sowie zeitlichem Status.

Der Raum bei Husserl und Aristoteles. Eine Besinnung auf die lebensweltliche Erfahrung

Promotion Dr. des. (Phil.), Dipl.-Ing. Arch. Irene Breuer
Laufzeit: 1.01.1995 - 1.01.2012

Die vorliegende Dissertation widmet sich der Aufgabe, die Auffassungen vom Raum und Ort bei Aristoteles und Husserl miteinander in Beziehung zu setzen, mit dem Ziel, die aristotelische Ortsanalyse – ebenso wie Husserls Phänomenologie des Raumes – als einen Beitrag zu einer Ontologie der Natur aufzufassen.

Autocoscienza e soggettività nel pensiero di Manfred Frank

Magister / Master / Diplom Dr. Alessandro Giovanni Bertinetto
Laufzeit: 30.11.1999 - 30.11.1999

Il Problema dell’accesso alla dottrina della scienza di J.G. Fichte

Magister / Master / Diplom Federico Ferraguto
Laufzeit: 30.11.1999 - 30.11.1999

Der Begriff der Materie und die körperliche Substanz bei G.W.Leibniz

Magister / Master / Diplom Ansgar Lyssy, M.A.
Laufzeit: 30.11.1999 - 30.11.1999

Sprachliche Kategorien des Körpererlebens und ihre psychologische Bedeutung

Magister / Master / Diplom Dorit Simon
Laufzeit: 30.11.1999 - 30.11.1999

Betreute Magisterarbeiten

Magister / Master / Diplom Dr. hab. Robert Marszałek
Laufzeit: 30.11.1999 - 30.11.1999

Kants Ideenlehre

Magister / Master / Diplom Jan-Philipp Disselbeck, M.A.
Laufzeit: 30.11.1999 - 30.11.1999

Die Arbeit rekonstruiert ausgehend vom Anhang zur transzendentalen Dialektik in der Kritik der reinen Vernunft Systematizität als notwendige Bedingung des Gegenstandsbezugs von Urteilen und erweitert so die Kantische Theorie des Gegenstandsbezugs, die in der Transzendentalen Analytik unvollständig bleibt.

„Übergang von Moralität zu Sittlichkeit in Hegels Rechtsphilosophie“

Magister / Master / Diplom Dr. Kazimir Drilo
Laufzeit: 30.11.1999 - 30.11.1999

Interpretation des Paragraphen 141 aus Hegels Philosophie des Rechts. Frage nach dem Mangel der Moralität und der Notwendigkeit des Übergangs zur Sittlichkeit.

›Je heller die Einzelnen, desto erhellter das Ganze’ – Der Bildungsprozess des Individuums als Ermöglichung von Freiheit in G.W.F. Hegels ‘Phänomenologie des Geistes‹ und bei J.G. Fichte

Magister / Master / Diplom Simon Helling, M.A.
Laufzeit: 30.11.1999 - 30.11.1999

Wie und wem wird Freiheit ermöglicht in dem Bildungsprozess eines Individuums, wie er sich aus Hegels ›Phänomenologie des Geistes‹ und aus der Jenaer Philosophie Fichtes ergibt?

»Das Begreifen des Unbegreiflichen. Philosophie und Religion bei J. G. Fichte 1800-1806«

Promotion Prof. Dr. Christoph Asmuth
Laufzeit: 30.11.1999 - 30.11.1999