Netzwerk

Das Internationale Forschungsnetzwerk Transzendentalphilosophie / Deutscher Idealismus versteht sich als eine kritische und offene Arbeitsgemeinschaft mit dem Ziel, die Interessen und Aktivitäten im Bereich der Transzendentalphilosophie und klassischen deutschen Philosophie und daran anschließender systematischer Forschung zu bündeln und weiter zu vertiefen. Der Fokus der Arbeitsgruppe liegt auf einer historisch informierten und systematischen Erforschung der Leistungsfähigkeit der klassischen deutschen Philosophie in Bezug auf wichtige Themenbereiche der aktuellen Diskussionen. In Kooperation mit verschiedenen Universitäten und anderen Einrichtungen arbeiten wir unabhängig und international. Das Internationale Forschungsnetzwerk folgt damit einerseits dem genealogischen Anliegen einer Erforschung der historisch-systematischen Entwicklungslinien, die von der Transzendentalphilosophie und vom Deutschen Idealismus in das 21. Jahrhundert führen. In systematischer Auseinandersetzung sowohl mit gegenwärtigen Positionen als auch mit wichtigen Versuchen, das klassische Denken zu erneuern, werden die begriffliche Tiefendimension und der argumentative Gehalt der klassischen Positionen herausgestellt und in die aktuellen Diskussionen als systematische Positionen integriert.

Siehe hier für weitere Informationen.

Personen

Dr. Emiliano Acosta

Ghent University
Department of Philosophy & Moral Science Centre for Critical Philosophy

Prof. Dr. Christoph Asmuth

Technische Universität
Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte

Dr. Alessandro Giovanni Bertinetto

Università di Udine (Italien)

Dr. Christoph Binkelmann

Bayerische Akademie der Wissenschaften
Kommission zur Herausgabe der Schriften von Schelling

Dr. des. (Phil.), Dipl.-Ing. Arch. Irene Breuer

Bergische Universität Wuppertal
FB F, Design und Kunst, Lehrbeauftragte

Dr. Ana Carrasco-Conde

Universidad Complutense de Madrid
Facultad de Filosofía

Jan-Philipp Disselbeck, M.A.

Freie Universität Berlin
Institut für Philosoph

Dr. Kazimir Drilo

Ludwig-Maximilians-Universität München
Fakultät für Philosophie, Lehrstuhl II

Dr. Augustin Dumont

Fonds National de la Recherche Scientifique, Belgien/Université Saint-Louis - Bruxelles
Faculté de Philosophie, Lettres et Sciences humaines, Centre Prospéro – Langage, image et connaissance

Dr. Wibke Katharina Ehrmann

Julian Ernst, M.A.

Universität Bonn
Institut für Philosophie

Federico Ferraguto

Universität Rom Tor Vergata

Dr. Elena Ficara

Universität Paderborn
Institut für Humanwissenschaften/Philosophie

Lidia Gasperoni, M.A.

Technische Universität Berlin
Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte,

Kai U. Gregor, M.A.

Technische Universität Berlin
Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte

Prof. Dr. Patrick Grüneberg

Meiji University
School of Global Japanese Studies

Dr. des Andree Hahmann

Georg-August-Universität Göttingen
Philosophisches Seminar

Dipl. (FH), M.A. Martin Hammer

HU-Berlin, Green-Desert e.V.
Institut für Philosophie

Simon Helling, M.A.

Technische Universität Berlin

Thies Johannsen, B.A.

TU Berlin
Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte/V B

Sevilay Karaduman, M.A.

Technische Universität Berlin
Institut für Literatur, Wissenschafts- und Technikgeschichte

Manja Kisner

Ludwig-Maximilians-Universität München
Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft

Dr. Jakub Kloc-Konkołowicz

Arthur Kok, M.A.

Universiteit van Tilburg
Faculteit Geesteswetenschappen, Department Filosofie

Dr. Cem Kömürcü

Universität Bonn
Arbeitsbereich Philosophie und Theorie der Religionen

Prof. em. Dr. Dietrich Krusche

Universität München
Institut Deutsch als Fremdsprache

Fabio La Stella

Humboldt Universität zu Berlin
Institut für Philosophie

Quentin Landenne, M.A.

Université libre de Bruxelles
Institut de Sociologie - CP124

Dr. Guillaume Lejeune

Université Libre de Bruxelles
Centre de recherche en Philosophie (PHI)

Jesper Lundsfryd Rasmussen

University of Southern Denmark
Institute of Public Health

Ansgar Lyssy, M.A.

FernUniversität Hagen
Institut für Philosophie, Lehrgebiet I

Dr. hab. Robert Marszałek

Universität Warschau
Institut für Philosophie

Michael Nerurkar, M.A.

TU Darmstadt
Institut für Philosophie

Peter Neumann, M.A.

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Theoretische Philosophie

Jörg U. Noller, M.A.

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft

Dr. Burkhard Nonnenmacher

Eberhard Karls Universität Tübingen
Evanglisch-theologische Fakultät

Nicolaas G. Nuyens, M.A.

Universität Groningen
Philosophische Fakultät

Dr. Sebastian Ostritsch

Universität Stuttgart
Institut für Philosophie

Dr. Teresa Pedro

Universidade Nova de Lisboa / Technische Universität zu Berlin
IFILNOVA / Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte

Dr. Ezequiel L. Posesorski

Ben-Gurion University of the Negev
Center for Futurism in Education

Dr. Marco Rampazzo Bazzan

Università degli studi di Padova

M. A. Philipp Richter

TU Darmstadt
Institut für Philosophie

Kevin Rother

University of Hull
School of Politics, Philosophy and International Studies

Daniela Schmidt, M.A.

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Doktorandenschule „Laboratorium Aufklärung“; Institut für Philosophie

Eva Schneider, M.A.

Technische Universität Berlin
Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte

Dr. Alberto L. Siani

Yeditepe University, Istanbul
Department of Philosophy

Dorit Simon

Technische Universität Berlin

Dr. Serguei Spetschinsky

Université libre de Bruxelles

Dr. phil Antje Stache

Dr. Thomas Wyrwich

Ludwig-Maximilians-Universität
Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft