Veranstaltungen

Hier finden Sie Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen im Rahmen des Internationalen Forschungsnetzwerks Transzendentalphilosophie / Deutscher Idealismus. Wir freuen uns, wenn Sie uns interessante Veranstaltungstermine mitteilen: aktuelles@notpartofaddress.a-priori.eu

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: info@notpartofaddress.a-priori.eu

Der Anfang der Weltalter (1811) - Sommerkurs "Klassische deutsche Philosophie"

Im September 1810 erwähnt Schelling zum ersten Mal ein philosophisches Großprojekt, das ihn die folgenden Jahrzehnte bis in die 30er Jahre hinein beschäftigen wird: „Die 3 Weltalter“. Bereits im April des folgenden Jahres lässt er das erste Buch über die Vergangenheit mit Einleitung setzen. In dieser frühesten Version knüpft Schelling unmittelbar an die bekannten Ausführungen aus der Freiheitsschrift (1809) und den Stuttgarter Privatvorlesungen (1810) an. Dabei bemüht er sich sowohl um eine neue Darstellungs- als auch Verständnisweise in der „Entwicklung eines lebendigen, wirklichen Wesens“, die mit der Vergangenheit Gottes beginnt.
Der sogenannte Weltalter-Druck von 1811 ist dank der Edition von Manfred Schröter im Wortlaut erhalten und bildet die Grundlage für den diesjährigen Sommerkurs am IUC Dubrovnik. Der fünftägige Kurs zielt darauf ab, in Form von Referaten, gemeinsamer Diskussion und Lektüre ausgewählter Textstellen tiefere Einblicke in den Text zu erarbeiten. Die Referate sollen dabei einzelne Abschnitte in ihrer Gesamtbedeutung und argumentativen Struktur erhellen.
Der Sommerkurs wendet sich an fortgeschrittene Studenten, Doktoranden und Postdocs. Die Übernahme von Referaten durch die Teilnehmer ist erwünscht. Die Aufteilung der Referate erfolgt nach Ablauf der Anmeldefrist.

Weitere Informationen finden Sie hier.

30. Januar 2018

Negative Philosophy—Philosophy of Negation: The Concept of the Negative in Classical German Philosophy

The Research Network for Transcendental Philosophy and German Idealism welcomes the submissions of abstracts of approximately 300 words on the theme of “Negative Philosophy.” Although English is preferred, papers in either English or German are welcome. In our discussions of negative philosophy, we aim to re-think the role of negation (and related concepts, such as ‘reality’, ‘determination’, ‘limitation’, ‘finitude’, etc.) in Classical German philosophy, of which here we have only given the briefest indication. We welcome all papers related to this theme in German Idealism, Early German Romanticism, and Transcendental philosophy in the German tradition broadly construed, from Neo-Kantianism to Husserl’s Transcendental Phenomenology. We also welcome papers on the relationship between apophatic theology and classical German philosophy, the putative limitation(s) of knowledge and cognition, as well as the philosophical legacy of the philosophy of negation in classical German philosophy as it pertains to contemporary philosophical discourse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

23. Juli 2018