Ästhetik

1. Allgemeine Beschreibung

Ästhetik bezeichnet seit Baumgarten die Lehre vom Schönen in der Natur und vor allem in der Kunst. Letztere unterteilt man in Produktions-, Rezeptions- und Werkästhetik. Alle drei Spielarten sind bereits zur Zeit Kants (1724-1804) und des Deutschen Idealismus präsent. So wird das Schöne als Schöpfung des Genies (Sturm und Drang, Frühromantik), als Vorgang im Rezipienten (Kant) oder als ideeller Gehalt des Kunstwerkes (Hegel [1770-1831]) aufgefasst. …???

2. Ansätze und Positionen der Transzendentalphilosophie

3. Offene Diskussionen, Problempunkte, Dilemmata und Desiderate: