Kants Theorie der Achtung

Die Achtung der Vernunft. Zum Verhältnis von Anthropologie und Metaphysik in Kants Theorie des moralischen Gefühls der Achtung

Magister / Master / Diplom Jörg U. Noller, M.A.

Kants kritische praktische Philosophie ist bekannt als eine Theorie der Freiheit, der Autonomie, der Pflicht, des kategorischen Imperativs. Aber sie enthält auch eine Theorie des moralischen Gefühls der Achtung, das innerhalb des Systems der praktischen Philosophie, insbesondere im Triebfedernkapitel der Kritik der praktischen Vernunft für die moralische Motivation menschlicher Handlungen als principium executionis eine zentrale Position einnimmt und so nach Kant bei der Frage nach der Bedingung der Möglichkeit moralischen Handelns aus reiner Vernunft als der gesuchte „Stein der Weisen“ gelten kann. Die historisch-systematische Untersuchung fokussiert zum einen auf Kants Auseinandersetzung mit den empiristischen Theorien des moral sense. Zum anderen nimmt sie die spezifische Phänomenologie sowie die verschiedenen systematischen Funktionen und Aspekte des moralischen Gefühls der Achtung in den Blick. Dieses wird dabei als ein komplexes Phänomen praktischer Subjektivität und Intersubjektivität begriffen, welches im Kontext von Anthropologie und Metaphysik seinen eigentümlichen Ort hat.

Laufzeit: 1.10.2008 - 31.03.2009