Kultur- / Geschichtsphilosophie

Die Kulturphilosophie befasst sich mit sämtlichen menschlichen Äußerungen, die nicht als natürlich gelten - wie Sprache, Kunst, Wissenschaft, Religion usw. Allein ein kulturelles Wesen wie der Mensch hat Geschichte. Die Geschichtsphilosophie untersucht die kulturellen Entwicklungen der Menschheitsgeschichte nach Sinn, Teleologie und Gesetzlichkeit.

Wir verweisen auf den vertiefenden Lexikoneintrag Kultur- / Geschichtsphilosophie, an dessen Gestaltung wir Sie herzlich einladen mitzuarbeiten. Senden Sie uns einfach Ihren qualifizierten Beitrag!

Forschungsveranstaltungen

Alterität und Devianz. Figuren des Anderen und Abwegigen in Literatur und Philosophie um 1800

Tagung Daniela Schmidt, M.A., Elisabeth Johanna Koehn, Johannes-Georg Schülein, Johannes Weiß, Paula Wojcik
Laufzeit: 11.11.2009 - 13.11.2009

Der Schwerpunkt der Tagung liegt auf philosophischen sowie literarischen Entwürfen um 1800. Sie soll die Möglichkeit eines interdisziplinären produktiven Austauschs bieten, wobei sie sich vor allem an Graduierte, Promoventen und Post-Docs richtet. Darüber hinaus sind Hauptvorträge von einschlägigen Wissenschaftlern vorgesehen, welche die einzelnen Sektionen der Tagung thematisch eröffnen sollen.

Das liebe Geld. Zahlungsmittel oder Lebenszweck?

Fachkurs Prof. Dr. Christoph Asmuth, Dr. Jakub Kloc-Konkołowicz
Laufzeit: 14.09.2009 - 18.09.2009

Wir alle kennen Geld. Die meisten wohl, weil sie davon zu wenig haben. Aber die wenigsten wissen genau, was Geld ist und wie es funktioniert. Wie kann sich Geld vermehren, wie vernichtet werden?

Irrationalität - Schattenseite der Moderne.
7. Jahrestagung des Internationalen Forschungsnetzwerks Transzenden-talphilosophie/Deutscher Idealismus

Workshop Prof. Dr. Christoph Asmuth, Kai U. Gregor, M.A.
Laufzeit: 19.02.2009 - 21.02.2009

Die Tagung dient der Verständigung über die Entstehung, Funktion und Entwicklung »des Irrationalen« als Protagonist wie als Antagonist. Angestrebt ist eine kritischen Reflexion über das eigene Vorverständnis wie über gängige Schnittmuster historischer Rekonstruktionen des Irrationalen: Wie lässt sich unser ambivalentes Verhältnis zu Rationalität und Irrationalität auf eine neue Frage, einen innovativen Begriff bringen. Schließlich dient die Tagung der systematischen Einordnung des Irrationalen in einer Welt der Kontingenz, der Vernetzung und Globalisierung, ethischer und religiöser Konflikte. Letztlich aber bestimmen - wie in den vergangenen Jahren - die Interessen und Themen der Beiträger das Themenspektrum und den Verlauf der 7. Arbeitstagung, zu der wir herzlich einladen.

The third International Peace Workshop: Toward Perpetual Peace - On the Distinction between North, East, South, West

Workshop Dr. Serguei Spetschinsky, Zübeyde Karadağ, Sun Demerli, Lucas Thorpe
Laufzeit: 30.01.2009 - 28.06.2009

After having explored the philosophical meaning of the concept of peace and some of its par-ticular applications in 2008 in Berlin, we would like to pursue our questioning on peace in considering the causes of the political, economical and cultural conflicts challenging peace.

Cassirers dritter Weg der Philosophie

Vortrag Nicolaas G. Nuyens, M.A.
Laufzeit: 11.12.2008 - 13.12.2008

International Peace Workshop 2008 - Concerning Peace: Utopia or Pantopia?

Workshop Kai U. Gregor, M.A., Dr. Serguei Spetschinsky, Tatjana Fell, Arttransponder
Laufzeit: 2.10.2008 - 4.10.2008

Eine Kooperationstagung des Internationalen Forschungsnetzwerk Transzendentalphilosophie/ Deutscher Idealismus und arttransponder am Institut für Philosophie der Technischen Universität Berlin vom 2. bis 4. Oktober 2008.

Der Workshop zielt auf eine grundsätzliche Reflexion der mannigfachen und komplexen Fragen des Friedens und überschreitet in diesem Anliegen bewusst die Fachgrenzen der Philosophie. Aus diesem Grund plant der Workshop vor allem Kunst und Philosophie, als jene Fächer, die für eine grundsätzliche und fundamentale Perspektiven auf die Wirklichkeit verantwortlich sind, miteinander ins Gespräch zu bringen, um neue Impulse für einen starken, selbstkritischen, rational begründeten und ästhetische reichen Friedensbegriff zu finden bzw. zu generieren.

Die Welt und die Welten. Bewegung. Entgrenzung, Globalisierung.
One World and Plurality of Worlds. Motion, Dissolution, Globalisation.

Fachkurs Prof. Dr. Christoph Asmuth, Dr. Christoph Binkelmann, Prof. Dr. Damir Barbaric
Laufzeit: 22.09.2008 - 26.09.2008

Seitdem sich die Wirtschaft, die Politik und die Medien zu den globalen Akteuren entwickelt haben, spielt das Thema der Welt als einer ganzen eine immer wichtigere Rolle in den öffentlichen Debatten. Gerade durch die Besinnung auf die grundlegenden Begriffe – wie diejenigen der Grenze, der Bewegung, der Kommunikation und der Welt (oder Welthaftigkeit) – kann hier die Philosophie, insbesondere die Transzendentalphilosophie, ihren bescheidenen, dennoch wichtigen Beitrag im Verständnis der Möglichkeit der Globalisierungsprozesse und in der Interpretation ihrer Vorgänge und Folgen leisten.

The wounds of the spirit: the sense of evil throughout history in Hegel (1807) and Schelling (1809)

Vortrag Dr. Ana Carrasco-Conde
Laufzeit: 30.07.2008 - 5.08.2008

Nichts – Negation – Nihilismus. Die europäische Moderne als Erkenntnis und Erfahrung des Nichts

Tagung Dr. Alessandro Giovanni Bertinetto, Dr. Christoph Binkelmann
Laufzeit: 29.05.2008 - 30.05.2008

Modernités romantiques: enjeux d’une relecture

Tagung Dr. Augustin Dumont, Prof. Dr. Laurent Van Eynde, Dr. Olivier Schefer
Laufzeit: 17.04.2008 - 18.04.2008

Symposium über die europäische Romantik und deren philosophischen Probleme.