Philosophische Anthropologie

Philosophische Anthropologie soll allgemein verstanden die philosophische Frage nach dem Menschen als ganzen, d.h. in allen Dimensionen (wie Erkennen, Handeln, Fühlen, Glauben u.a.), umfassen. Als philosophische Position geht sie von der Überzeugung aus, dass sämtliche andere Wirklichkeitsbereiche (wie Natur, Welt, Gott) allein vom Selbstverständnis des Menschen her erschlossen werden können - und nicht umgekehrt. Häufig bezeichnet philosophische Anthropologie die Hochzeit dieser Disziplin im ersten Drittel des 20. Jh. sowie die Hauptvertreter Scheler, Plessner, Gehlen.

Wir verweisen auf den vertiefenden Lexikoneintrag Philosophische Anthropologie, an dessen Gestaltung wir Sie herzlich einladen mitzuarbeiten. Senden Sie uns einfach Ihren qualifizierten Beitrag!

Publikationen

Zeigen im Text: anschauliche Orientierung in literarischen Modellen von Welt

Monographie Prof. em. Dr. Dietrich Krusche
Jahr: 2001

Leseerfahrung und Lesergespräch

Monographie Prof. em. Dr. Dietrich Krusche
Jahr: 1995

Japan, konkrete Fremde. Eine Kritik der Modalitäten europäischer Erfahrung von Fremde

Monographie Prof. em. Dr. Dietrich Krusche
Jahr: 1984

Kafka und Kafka-Deutung: Die problematisierte Interaktion, 1974

Monographie Prof. em. Dr. Dietrich Krusche
Jahr: -01-

Kommunikation im Erzähltext. Band 1: Analysen, Band 2: Texte (UTB) 1980

Monographie Prof. em. Dr. Dietrich Krusche
Jahr: -01-

Kafka in Japan, Goethe am Äquator. Deutsche Literatur im Ausland (Inter Nationes) 1982/93

Monographie Prof. em. Dr. Dietrich Krusche
Jahr: -01-

Literatur und Fremde. Zur Hermeneutik kulturräumlicher Distanz, 1985/93

Monographie Fabio La Stella
Jahr: -01-

Transzendentalphilosophie und Person. Leiblichkeit - Interpersonalität - Anerkennung